Pränatale Vitamine als Tabletten oder in flüssiger Form – Wo liegt der Unterschied?

Denkt man heute an Nahrungsergänzungsmittel für die Schwangerschaft oder Stillzeit, kommen einem sofort die gängigen Schwangerschaftsvitamine aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt in Tabletten- oder Kapselform in den Sinn.

Ich persönlich habe damit während meiner Schwangerschaften jedoch keine guten Erfahrungen gemacht. Aufgrund meiner sehr ausgeprägten Morgenübelkeit — die meist den ganzen Tag andauerte — fiel es mir sehr schwer, die teils sehr großen Kapseln zu schlucken. Hatte ich diese dann mit viel Flüssigkeit hinuntergeschluckt, ging es mir in der folgenden Stunde meist noch schlechter da die Tabletten so schwer im Magen lagen.

Dabei gibt es eine viel angenehmere Alternative, Vitamine und Mineralstoffe zu sich zu nehmen, nämlich in flüssiger Form.

Welche Vorteile haben Vitamine in flüssiger Form?
Der Körper nimmt flüssige Vitamine besser auf als in Form von Kapseln oder Tabletten. Diese müssen sich zunächst auflösen, bevor die enthaltenen Inhaltsstoffe für den Körper verfügbar werden. Aus verschiedensten Gründen, wie etwa das Alter, Medikamenteneinnahme, pH-Wert und funktionelle Veränderungen (Operation), kann das Verdauungssystem des Körpers Vitamintabletten oder -kapseln möglicherweise nicht vollständig (oder in einigen Fällen überhaupt nicht) in brauchbares Material zerlegen. Umgekehrt erfordern Vitamine in flüssiger Form oder als Pulver diesen Schritt nicht und können daher zu einer schnelleren Aufnahme im Körper führen*. Medizinische Studien haben gezeigt, dass Vitamine, die in flüssiger Form eingenommen werden, sehr viel schneller in den Blutkreislauf gelangen als Tabletten und Kapseln. Dies geschieht, weil flüssige Nahrungsergänzungsmittel den Verdauungsprozess vollständig überspringen. Sie benötigen ca. 1 - 4 Minuten, um vollständig vom Körper aufgenommen zu werden, Tabletten und Kapseln brauchen hingegen 20-30 Minuten, um überhaupt erst aufgespalten und anschließend verwertet zu werden. Eine tolle Alternative also für alle, die Schwierigkeiten mit dem Schlucken von Tabletten haben oder unter starker Schwangerschaftsübelkeit leiden.

Hinzu kommt, dass der Körper laut einer Untersuchung der Physicians Desk Reference 98% der in flüssiger Form enthaltenen Vitamine und Mineralien verwerten, jedoch nur 10 -20 % der Vitamine in einer Vitaminkapsel aufnehmen kann.

Man müsste demnach fünfmal so viel Tabletten schlucken um den gleichen Effekt zu haben wie bei der Aufnahme flüssiger Vitamine in gleicher Konzentration.

Die flüssige Lösung:

Unsere MamiGut Molkenproteinshakes für die Schwangerschaft und Stillzeit sind so konzipiert, dass sich das Pulver sofort in eine flüssige Vitaminquelle verwandelt, wenn es sich mit Wasser oder Milch verbindet. Und einer der besten Bestandteile ist das Molkenproteinpulver als Basis. Es hilft, die Vitamine im Körper aufzunehmen und unterstützt bei der Vorbeugung von Schwangerschaftsübelkeit.

Mit dem MamiGut Proteinpulver fühlst Du Dich besser, hast mehr Energie und kannst Deine Gewichtszunahme besser kontrollieren. Probiere es!

*u.a. Julia Burton, 2004, „We are not what we eat, we are what we absorb”


Älterer Post

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen